Bild

In der aktuellen „Schrot & Korn“ (April 2014) habe ich ein Gericht entdeckt, das ich aus meiner Kindheit sehr gut kenne. Die Okroshka, russische Kaltsuppe, die im Sommer zubereitet wurde. Sobald Radieschen und Gurken reif zum Ernten waren, stand Okroshka auf dem Speiseplan. Genau das Richtige für heiße sebirische Sommer (bis zu + 40°).

Traditionell gehören Eier und Schmand in dieses Gericht. Doch heute habe ich Okroshka zum ersten Mal vegan zubereitet und bin begeistert! Ich freue mich wieder ein tolles und einfaches Gericht in meiner veganen Küche aufzunehmen.

DSC_1764

Zutaten:

  • 6-7 Pellkartoffeln
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Gurke
  • Dill
  • Wasser
  • Frühlingslauch gehört auch hinein, hatte es leider nicht parat

Cashewschmand:

  • 100 g Cashews (ca. 20 min. eingeweicht)
  • 100 ml Wasser
  • 1 Tl. Senf
  • Salz

Alle Zutaten für den Cashewschmand zusammenmixen bis eine Creme entsteht.

Gurke, Radieschen und Frühligslauch kleinschneiden und in einer Schüssel mit Salz mischen. Etwas stehen lassen, damit das Gemüse das Salz aufnimmt und weicher wird. Jetzt kommen die gewürfelten Kartoffeln und der kleingeschnittene Dill hinzu.

Vor dem Servieren wird das Wasser mit einem Teil des Cashewschmands untergerührt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

DSC_1770

Guten Appetit!

 

 

Advertisements