Bild

Die Entdeckung der veganen Gourmet-Rohkost war eine unglaubliche Bereicherung für meine kreative Küche. Vor einigen Jahren, als ich auf die Vollwertkost umgestiegen bin, habe ich Fabrikzucker und alle Produkte, die Fabrikzucker enthalten aus meinem Speiseplan gestrichen. In der Übergangszeit haben mir die konventionellen Süßigkeiten gefehlt, da ich es ja gewohnt war davon regelmäßig und in großen Mengen zu essen. Also habe ich gelernt vollwertig zu backen (Kuchen/Torten/Plätzchen). Die vollwertige Schokolade (Grundzutaten: Butter, Kakao und Honig) brachten nicht den gewohnten Genuss.
Auf der Suche nach vollwertigen Süßigkeiten habe ich vor einigen Jahren die Gourmet-Rohkost entdeckt. Und diese ist jetzt nicht mehr wegzudenken! Es ist so einfach Schokolade, Pralinen, Konfekt oder sogar Torten mit vollwertigen Zutaten herzustellen. Und der Genuss ist wieder zurück, ganz ohne Fabrikzucker!
Diese Schoko-Karamel-Stückchen sind mein absoluter Favorit. Sie schmecken himmlisch und sind schnell zubereitet.

Zubereitungszeit: ca. 15 min
Kühlzeit: ca. 6-8 Std. (oder TK-Fach für 2-4 Std.)

Bild

Zutaten (für eine 26 x 17 Backform):
Boden:
1 Ta. Mandeln oder andere Nüsse
1 Ta. Datteln

Die Zutaten in einem leistungsstarken Mixer zu einem klebrigen Teig mixen. Den Teig in die Backform glattdrücken.

Karamel:
1/2 Ta. Cashewnussmus
1/2 Ta. Kokosöl
1 Ta. Datteln

Alle Zutaten zu einer glatten Creme mixen und über den Boden gießen.

Schoko-Creme:
1/2 Ta. Kokosöl
2-3 EL Kakao
1 EL Süßungsmittel (Honig für Vollwertköstler, Reissirup für Veganer)

Alle Zutaten zu einer Creme mixen und über die Karamelschicht gießen.

Bild

Damit die oberen Schichten sich nicht vermischen, sollte man die Karamelschicht in TK-Fach für einige Std. stellen. Dann kann man problemlos die Schokoschicht darauf verteilen. Ungeduldige, so wie ich es bin, können die Schockoschicht auf die Karamelschicht gießen und glattstreichen. Jedoch entstehen dabei keine klaren Grenzen. Es sieht wie marmoriert aus.

Bild

Wenn man die Stückchen in Rohkostqualität (unter 42° verarbeitet) haben möchte, sollte man darauf achten, dass die Zutaten auch Rohkostqualität haben. Das ist nicht immer der Fall, denn z.B. Mandeln werden meist pasteurisiert. Auch die meisten Kokosöle, die man im Bio-Laden oder Reformhaus erhält, sind hoch erhitzt worden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Zubereiten!

 

 

Advertisements