Es ist Himbeerzeit!!! Am besten schmecken die selbstgepflückten, direkt vom Zweig in den Mund 🙂 Wenn man die sonnengereiften Himbeeren (oder andere Beeren) einfriert, hat man noch tief in den Winter noch was von dem Sommer.
Passend zur Himbeerzeit gibts bei mir Himbeer-Streusel-Kuchen(entdeckt bei almondsandavocados).

DSC_3186

Boden:

  • 1 Ta. Mandeln
  • 1/2 Ta. Kokosraspel
  • 5 Medjool Datteln
  • 1 EL Kokosöl (optional)

Himbeercreme:

  • 150 g frische Himbeeren
  • 3 EL flüssiges Süßungsmittel (Honig oder Reissirup)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Zitronensaft

DSC_3190

Streusel:

  • 1/2 Ta. Walnüsse oder Pekannüsse
  • 1/4 Kokosraspel
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Zitronensaft

Außerdem:

  • 1 EL Kokosraspel zum Verzieren
  • 1 Backform mit Frischhaltefolie ausgelegt

DSC_3193

Alle Zutaten für den Boden in den Mixer geben und solange Mixen bis ein klebriger Teig entsteht. Den Teig flach in die Backform drücken.

Für die Himbeercreme werden alle Zutaten auf höchster Stufe cremig gemixt. Und die Creme wird über den Bodenteig gegeben.
Der Boden mit der Himbeercreme wird in das Tiefkühlfach für ca. 1 Std. geben.

Für die Streusel werden zuerst die Walnüsse (Ich habe Pekannüsse genommen) gehackt. Jetzt werden die restlichen Zutaten dazugegeben und es wir auf niedriger Stufe gemixt, so dass noch Nussstückchen zu sehen sind.
Die Streusel werden auf die festgewordene Himbeercreme gegeben und leicht in die Creme eingedrückt. Jetzt Kommt das Ganze für ca. 1 Std. ins Tiefkühlfach oder für einige Stunden in den Kühlschrank.
Im gekühlten Zustand portionieren. Die Creme wird bei Zimmertemperatur schnell weich.

DSC_3195

Guten Appetit!

Advertisements