DSC_3701

Diese Kokosriegel erinnern optisch an eine Süßigkeit aus meinem früheren Leben (damals als ich noch Fabrikzucker gegessen habe). Um festzustellen, welche dem Körper schadet und welche nicht, genügt ein Blick auf die Zutatenliste.

B***-Süßigkeit: Zucker, Kokosraspel (21%), Glukosesirup, Kakaobutter, Magermilchpulver, Kakaomasse, Emulgatoren ( Sojalecithin, E471), Milchzucker, Butterreinfett, Molkenpulver, Feuchthaltemittel (Glycerin), Salz, natürliches Vanilleextrakt.

Man beachte, dass der Schadstoff Zucker gleich 3mal(!) unter den Zutaten zu finden ist. Die Nahrungsmittelindustrie gibt dem Zucker gerne verschiedene Namen (in der gleichen Zutatenliste), um den Verbraucher hinters Licht zu führen. 

Ihr habt die Wahl!

Für diese Köstlichkeit braucht ihr nicht mal einen Mixer (also eine Ausrede weniger!).

Zutaten:

  • 2/3 Ta. Kokosmus, geschmolzen
  • 3 EL flüssiges Süßungsmittel 
  • 5 EL Kokosöl (Zimmertemperatur) 
  • 2,5 Ta. Kokosraspel
  • 1/2 TL Vanille
  • Salz

DSC_3661Die Zutaten gut miteinander vermischen, in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Backform geben und plattdrücken. Die Masse sollte mind. 1,5 cm hoch sein. 

Das Ganze wird für ca. 30 min ins Tiefkühlfach gestellt. Sobald die Masse fest geworden ist, wird sie rausgenommen und in gleich große Stücke geschnitten. Dabei sollte man vorsichtig sein, denn es kann passieren, dass die Ecken abbrechen. 

DSC_3666

Schoko-Mantel:

  • 1/2 Ta. Kokosöl
  • 3/4 Kakao
  • 2 EL flüssiges Süßungsmittel

DSC_3662

Jetzt werden die Stückchen in die Schoko-Masse getaucht und auf ein Blech oder ein Teller (so gross, dass es in den Kühlschrank passt) gelegt. Das Blech sollte unbedingt mit Backpapier ausgelegt sein, denn es kann passieren, dass die Riegel festkleben.

DSC_3668Die Riegel werden am besten im Kühlschrank aufbewahrt, da sie sonst schnell schmelzen.

Achtung: Suchtgefahr!!!

DSC_3691

Viel Freude beim Zubereiten!

 

Advertisements