Zurück aus dem Winterschlaf mit Blaubeer-Schoko-Brownies!

DSC_5554
Natürlich ist das Rezept wie immer vollwertig, vegan, glutenfrei und in diesem Fall sogar roh. Es werden drei Mischungen vorbereitet und nach einander im Kühlungsprozess geschichtet.
Die Menge reicht für eine ca. 14 x16 Backform. Bei Besuch empfiehlt sich durchaus die doppelte Menge herzustellen.

Als flüssiges Süßungsmittel kann man eine(selbst gemachte) Dattelpaste  nehmen. Das ist die beste vegane Süßungsalternative. Diejenigen, bei denen es schnell gehen muss (geht in der Rohkostküche ja selten), können natürlich auf gesunde Alternativen wie roher Agavendicksaft oder Honig (nicht vegan!) zurückgreifen. Bei der Wahl des Süßungsmittels sollte jeder für sich entscheiden, wo seine Prioritäten liegen.

Boden:

  • 1 EL Wasser
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1/4 Ta. flüssiges Süßungsmittel
  • 1/3 Ta. Apfelmark (ich habe Apfel-Mango-Mark genommen)
  • 1/3 Ta. Kakao
  • 1/3 Ta. Kokosmehl
  • 1/3 Ta. Mandeln, gemahlen
  • Salz

DSC_5542

Beeren-Creme:

  • 1/2 Ta. TK-Blaubeeren, aufgetaut
  • 1/4 Ta. Cashewkerne, über Stunden im Wasser eingeweicht (oder über Nacht)
  • 1 EL flüssiges Süßungsmittel
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • 3 EL Kokosöl, geschmolzen

Schoko-Schicht:

DSC_5543

  • 1/4 Ta. flüssiges Süßungsmittel
  • 1/4 Ta. Kakao
  • 1/2 TL Vanille
  • 3 EL Kokosöl, geschmolzen

Als erstes werden die trockenen Zutaten für den Boden zusammengemischt und dann mit Apfelmark, Süßungsmittel und Wasser zu einem klebrigen Teig gemischt. Es geht gut per Hand oder mit einem Mixer, falls man ganze Mandeln vorher schon damit gemahlen hat.
Der Teig wird in eine ca. 14x 16 cm kleine Backform gegeben. Damit man die Brownes unbeschadet aus der Form bekommt, empfiehlt sich die Form vorher mit Frischhaltefolie auszulegen. Das Gänze wird in das Tiefkühlfach gegeben.

Für die Beerencreme werden alle Zutaten, außer dem Kokosöl, im Mixer cremig gemixt. Später wird das Kokosöl dazugegeben.
Die Beerencreme wird auf dem Boden verteilt und wieder in das TK-Fach gegeben.
Für die Beerencreme kann man auch eine Beerenmischung nehmen. Auch frische Beeren eignen sich perfekt dazu.
Bevor die Schokoschicht auf die Beerencreme kommt, muss die Creme fest geworden sein. Erst dann kann die Schokolade gut auf der Creme verteilt werden. Das muss auch relativ schnell passieren, da die Schokolade auf der gefrorenen Creme schnell fest wird.

DSC_5545

Für die Schoko-Schicht werden alle Zutaten mit einem Schneebesen zusammengemischt. Falls man einen Mixer dafür benutzt, muss man aufpassen, dass man nicht zu lange mixt. Da es schnell passieren kann, dass das Öl sich von den restlichen Zutaten trennt und nicht mehr emulgiert. So liegt dann das Öl auf der Schoko-Schicht drauf. Es schmeckt zwar immer noch, sieht aber nicht schön aus.

Die Brownes können direkt aus dem TK-Fach genossen werden. Man kann sie aber auch im Kühlschrank aufbewahren. Da sie so lecker sind, halten sie eh nicht lange 🙂

DSC_5555

Guten Appetit!

Advertisements