Inspiriert von Deliciously Ella!
Als ich vor 7 Jahren mit der Vollwertkost anfing, wünschte ich, dass es mehr solche Bücher, wie die von Deliciously Ella geben würde. Die Rezepte sind vegan, vollwertig und somit zuckerfrei! Ohne irgendwelche Ersatzprodukte und ohne irgendeinem Trend zu folgen. Es ist einfach, schlicht und großartig!
So wie das Quinoa-Curry! Es ist kreativ und doch einfach. Die Zutaten findet man in jedem Bioladen oder hat einige als Vollwertköstler schon eh zuhause. Die Zubereitung geht schnell und man kann das Curry auch für spontanen Besuch kochen. Dafür einfach die doppelte Menge nehmen. Die Menge reicht für 5-6 Personen.
Im Originalrezept von Ella wird Spinat statt Pak Choi verwendet.

DSC_7387

Zutaten (für 2-3 Personen):
250 g Kartoffeln
90g Quinoa
ca. 200ml Kokosmilch
ca. 200g Tomatenstücke in Dose
300 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
1 Pak Choi oder ca. 75g Spinat
1-2 Knoblauchzehe, kleingehackt
1,5 TL Kurkumapulver
1/2 TL Chili
1/2 TL Koriander, gemahlen
Ingwer, gerieben nach Geschmack (ich habe ca. 1 Daumen großen Stück, weil ich Ingwer liebe)
1EL Tomatenmark
1/2 Zitrone
evlt. Schwarzkümmel
Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. Kartoffelwürfel, Knoblauch, Kurkuma, Koriander, Chili, Ingwer, Kokosmilch, Tomatenmark und Tomaten mit ca. 200ml Wasser in einen Topf geben und etwas köcheln lassen
  3. Quinoa hinzufügen und ca. 15 min bei niedriger Hitze kochen
  4. ab und zu umrühren, evlt. noch 100 ml Wasser dazugeben
  5. Kichererbsen dazugeben, ca. 5 min kochen
  6. zum Schluss Pak Choi dazugeben
  7. mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken
  8. evlt. mit Schwarzkümmel garnieren

Fertig!

Viel Spaß beim Kochen wünscht Helena Nature!

Advertisements